Realmente livre!

Realmente livre!

Escrito por: Amy Cameron | Publicado: quarta-feira, 15 de dezembro de 2010

A distribuição do prêmio Nobel da Paz pode realmente levar a guerra. O que é liberdade pessoal e o que traz liberdade?

Muitas pessoas acompanharam o prêmio Nobel da paz de 2010. O interesse coletivo de todas as pessoas ao redor do mundo tem despertado o olhar para esse acontecimento internacional. Por todos os tempos foi lutado por liberdade, mas é triste constatar que são poucos os que realmente ouviram que é possível receber uma liberdade maior e mais profunda. Se trata de uma liberdade interior, da qual Jesus diz „realmente livre“.

Somos livres?

Se somos honestos, então temos que reconhecer que, mesmo quando queremos ser bons, fortes e alegres, como humanos estamos muito longe de sermos perfeitos.

Pessoalmente ainda lembro que eu tentava dar um sorriso amável enquanto estava irritado, mas ao invés disso apenas saíram palavras más. Em uma outra ocasião eu não conseguia perdoar uma pessoa que tinha me machucado, apesar de tentar manter a amizade que nos unia.

Na bíblia está escrito: Fazei todas as coisas sem murmurações nem contendas…“ (Filipenses 2, 14), mas é quase impossível para nós, não termos pensamentos negativos, quando as coisas não funcionam tão bem e sentimos que chegamos rapidamente nos nossos limites, e ainda fazer como Paulo escreve em Filipenses 4, 6:  „Não estais inquietos!“

Que vantagem temos em poder falar e agir livremente na sociedade, mas no interior se está completamente amarrado, quando se trata de fazer o bem?

Die Ursache des Streits kann überwunden werden!

Es ist die Sünde, die uns bindet. (Römer 6,16) Freiheit können wir nicht ohne Kampf gewinnen! Viele wissen nicht, dass Jesus der Erste gewesen ist, der diesen Kampf gekämpft hat. Er wurde mit derselben menschlichen Natur geboren wie du und ich, somit wurde er genauso versucht wie wir. Er war der Erste, der gegen die Lüste in seinem Fleisch gekämpft hatte und auch gegen die Neigung Sünde zu tun.

„Woher kommt Streit und Krieg unter euch? Kommt's nicht daher: aus euren Lüsten, die da streiten in euren Gliedern?“ Jakobus 4,1.  Jesus erlebte auch diese Neigungen in seiner menschlichen Natur, aber anstatt diesen nachzugeben demütigte er sich und bat Gott um Hilfe. Durch Gottes Kraft nahm er den Kampf gegen sein eigenes Fleisch im täglichen Leben auf sich und überwand alles, was ihn hindern wollte das Gute zu tun.

Jesus wurde, mit derselben menschlichen Natur wie du und ich, ein Friedensfürst. Er kam zur Freiheit von der Sünde, indem er seinen eigenen Willen verwarf und göttliche Natur bekam. Er bahnte den Weg zu einem ewigen Leben mit Gott! (Römer 6,22-23)

Wirklich frei

Bist du willig, dein Leben für so eine Freiheit  einzusetzen? Bist du mutig genug, Jesus zu folgen und dich selbst zu verleugnen in der Stunde der Versuchung, so dass du Gottes Willen tun kannst? Durch Treue und Gehorsam wirst du  diese Freiheit gewinnen: lieben zu können und gut zu sein, um ein gerechtes Leben zu leben und ein Segen für andere zu sein. Jesus antwortete ihnen und sprach: „Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht. Der Knecht aber bleibt nicht ewiglich im Hause; der Sohn bleibt ewiglich. So euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr recht frei.“ Johannes 8,34-36.

Dann wird dir der Friedefürst den ultimativen Friedenspreis schenken: Ein ewiges Leben!