Experimentar a bondade de Deus

Experimentar a bondade de Deus

Escrito por: Øyvind Johnsen | Publicado: quarta-feira, 8 de dezembro de 2010

„E nos ressuscitou juntamente com ele e nos fez assentar nos lugares celestiais, em Cristo Jesus; Para mostrar nos séculos vindouros“ Efésios. 2, 6-7

Viele Menschen wollen gerne Gottes Güte in ihrem Leben erleben. Gott ist gut, er lässt seine Sonne über Böse und Gute aufgehen, und lässt es regnen über Gerechte und Ungerechte (Matt. 5, 45). Gottes Liebe ist universell. Sie umfasst alle Menschen. Aber nicht alle Menschen fühlen sich deshalb von Gott geliebt oder erleben seine Güte. Es kann so aussehen, als ob Gott Unterschiede bei den Menschen macht. Das tut er aber nicht. Die Ursache liegt bei uns Menschen selbst.

Wir können fragen: „Wo ist dieser Reichtum an Güte aufbewahrt?” Wir lesen in Vers 10 im selben Kapitel: „Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christo Jesu zu guten Werken, zu welchen Gott uns zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.“

Gottes Güte nach

Das Geheimnis ist zu Christus zu kommen, und zu einem neuen Menschen in ihm geschaffen zu werden. Dort, in Christus Jesus, hat Gott seine Güte wie einen Goldschatz aufbewahrt, der in den Werken ist, die für mich bereit liegen. Das bedeutet, dass wenn ich in den Werken wandle, die Gott für mich zurechtgelegt hat und Gott in einfältiger Treue und Liebe diene, dann erlebe ich Gottes überschwänglichen Reichtum an Güte mir gegenüber. Ich werden das erleben, was David sagt in Psalm 23,6: „Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn Immerdar.“

Festhalten an der Güte Gottes

Ein menschliches Gottesbild, so wie man Gott erlebt, kann ein Spiegelbild von einem selber sein. ”Bei den Heiligen bist du heilig, und bei den Frommen bist du fromm, und bei den Reinen bist du rein, und bei den Verkehrten bist du verkehrt.“ Psalm 18, 26-27.
Wenn man unwillig und engstirnig ist und wenig für seine Mitmenschen übrig hat, dann erlebt man auch Gott als unwillig. Wenn du Gott als weitherzig, warm und gutherzig erleben, dann musst du diese Tugenden auch gegenüber deinen Mitmenschen praktizieren. Es gibt Kraft genug im Evangelium, mit dem Jesus, Gottes Sohn gekommen ist, um einen Menschen mit einer schlechten Natur zu verwandeln, so dass er fromm, rein und wahr ist.
 

”Denn wer leben will und gute Tage sehen, der schweige seine Zunge, dass sie nichts Böses rede, und seine Lippen, dass sie nicht trügen. Er wende sich vom Bösen und tue Gutes; er suche Frieden und jage ihm nach. Denn die Augen des Herrn merken auf die Gerechten und seine Ohren auf ihr Gebet.“ 1. Pet. 3, 10-12 „…aber über dir ist Gottes Güte, sofern du an der Güte bleibst …“ Röm. 11,22 In Treue an Gottes Gesetz und seinen Wirkungen zum Guten festhalten im Leben, das heißt, sich an seine Güte zu halten.

Gottes Güte als treibende Kraft

Gott zwingt niemanden gegen ihren Willen. Oder verachtest du den Reichtum seiner Güte, Geduld und Langmut? Weißt du nicht, dass Gottes Güte dich zur Buße treibt? Röm. 2.4. In seiner großen Güte und Langmut gegenüber uns Menschen zieht und leitet Gott uns, um uns auf seinen Weg zu leiten, damit er nach seinen Gesetzen den Reichtum seiner Güte über uns ausschütten kann. Willst du einer von ihnen sein?